Wir sind jetzt auch auf Biogas umgestiegen.

Werbung

  • Hallo liebe Leute,


    wir sind jetzt stolze Verwender von ökologisch erzeugtem Gas.
    Wir haben uns lange Gedanken darüber gemacht, wie man den Energieverbrauch,
    der ja heutzutage immer noch anfällt ökologischer zu gestalten. Nach reiflicher
    Überlegung, sind wir zu dem Schluss genommen, dass der Energieverbrauch für
    das Auto, das wir haben und die Heizung in unserem Haus die größten Energiefresser
    in unserem Leben sind.


    Nachdem wir eigentlich ein modernes Auto fahren, das wenig Sprit verbraucht und
    sogar auf Autogas umgerüstet ist, blieb da nur noch die Heizung, an der wir Dinge
    verändern konnten. Glücklicherweise haben wir einen Hybridofen. Dieser kann sowohl
    Öl als auch Gas nutzen um die Stoffe in Wärme zu verbrennen.


    Wir haben uns also entschlossen auf Erdgas bzw. Biogas umzusteigen. Die Leitungen
    dafür werden in den kommenden Wochen gelegt. Die Anbietersuche war ein Krampf.
    Wir konnten uns kaum entscheiden. Letzten Endes war der Preis aber nicht entscheidend.
    Die Transparenz, die Lichtblick (http://www.lichtblick.de/privatkunden/biogas/)
    den Kunden bietet hat uns einfach überzeugt.


    Für alle, die sich schon mal darüber Gedanken gemacht haben, kann ich sagen, dass
    Lichtblick eine Überlegung wert ist.


    LG

  • Hallo Marget,
    darf ich fragen wie ihr auch Lichtblick kommt?
    Habe auch mal überlegt auf Biogas umzusteigen, aber war mir nicht sicher, daher habe ich es erst gelassen
    LG, Gustav

  • Hallo Melli,so einfach ist das nicht.Im Prinzip brauchst du einen anderen Heizkessel wo der Brenner Gastauglich ist.Du brauchst einen Gasanschluß,bzw Tanks für Gas.Die ganzen Öltanks müssen Entsorgt werden und ob es Preislich einen Unterschied gibt,kann ich dir nicht schreiben.Ich habe auch Öl aber ich warte noch etwas anderes zumachen.Irgent wann wird es schon Alternativen von Gas und Öl geben.Ich denke dabei an Wasserstoffzellen,Erdwärme oder Block-Heizkraft-Werk in die Richtung
  • Hallo Melli,so einfach ist das nicht.Im Prinzip brauchst du einen anderen Heizkessel wo der Brenner Gastauglich ist.Du brauchst einen Gasanschluß,bzw Tanks für Gas.Die ganzen Öltanks müssen Entsorgt werden und ob es Preislich einen Unterschied gibt,kann ich dir nicht schreiben.


    Ich glaube nicht, dass die Brenner für Öl auch für Gas funktionieren, vielleicht Prinzipiell ja aber die Effizienz wird dabei sicherlich auf der Strecke bleiben.
    Ich kann mir gut vorstellen, dass besonders die alten Brenner viel zu viel Gas verbrennen als herkömmliche Gasbrenner. Außerdem ist die Entsorgung der Tanks sehr teuer. Wo soll man sie denn auch hin bringen. Wenn man damit am Recyclinghof an kommt, dann lachen die einen aus.
    Außerdem muss das Altöl, welches mit Sicherheit unten in den Tanks enthalten ist auch gesondert entsorgt werden.


    Wenn man die Kosten mal hoch rechnet kommt man kaum um eine neu Anlage herum.
    Oder man behält diese und lässt sich eine separate einbauen, die dann für Brauchwasser und zum Kochen da ist.
    Den günstigsten Anbeiter, der einem auch mit umfassenden Service bei einem solchen Projekt zur Seite steht ist sicherlich WEMIO
    https://www.wemio.de/produkte/wemio-oekostrom.html
    Das Video auf dieser Seite finde ich besonders interessant. Um hier auch mal die gesammte Komplexität des Anbieters zu erkennen.


    LG

  • Hallo, Greenist schreibt. [quote]Ich glaube nicht, dass die Brenner für Öl auch für Gas funktionieren, vielleicht Prinzipiell ja aber die Effizienz wird dabei sicherlich auf der Strecke bleiben. [/quote]Der Brenner kann nicht funktionieren,ist doch ein ganz anderes System.