Erfahrung mit Spiegelheizung im Bad?

Werbung

  • Gute Abend allerseits!

    Wir werden im Oktober unser Bad sanieren und skizzieren jetzt schon unsere Pläne.
    Vor allem das Heizsystem bereitet uns etwas Sorge. Da es sich um einen Altbau handelt, haben wir keine Heizung per se im Badezimmer, sondern nur einen Heizstrahler oberhalb der Tür. Der hat uns eigentlich auch gereicht, jedoch ist so ein Heizstrahler ein ziemlicher Stromfresser.

    Deshalb denken wir über umweltfreundlichere und vor allem leicht zu montierende Alternativen nach. Offensichtlicher Gewinner: Die Infrarotheizung.
    Vor allem die Spiegelheizung hat es meiner Frau angetan.

    Bevor die Entscheidung steht, wollte ich jedoch um Erfahrungswerte bitten. Vor allem die Wärmeaufteilung betreffend.

    Danke und LG

  • Servus!


    Wir haben im ganzen Haus Infrarotheizungen, jedoch leider keine Spiegelheizung.
    Ich hoffe, ich kann dir trotzdem einen kurzen Einblick vermitteln. :)

    Was die Montage betrifft kann es eigentlich nicht einfacher werden, denn ihr müsst keine Rohre mehr verbauen und seid auch nicht mehr an einen externen Zulieferer (Fernwärme) gebunden.

    Eine Spiegelheizung fürs Bad ist natürlich sehr clever, da so ein kostbarer Platz verloren geht. Wenn ihr sowieso schon keine regulären Heizkörper habt, müsst ihr so keinen neuen Platz für die Heizplatten finden. Außerdem wird der Spiegel, zumindest im Winter, bestimmt nie wieder beschlagen. ^^


    Damit eine Infrarotheizung energieeffizient funktionieren kann, muss man sich aber durchaus auch um den Montageort Gedanken machen. So kann es im Bad eventuell besser sein, wenn die Heizplatten vor allem die Zimmerecken erhitzen, um eine Schimmelbildung zu verhindern: https://infrarotprofis.de/infr…iegel-mit-licht-an-decke/
    Ob das notwendig ist, hängt aber natürlich von der Größe des Badezimmer ab. Deshalb solltet ihr euch da auf jeden Fall vorher beraten lassen. ;)


    Grundsätzlich kann ich aber berichten, dass wir mehr als die Hälfte an Heizkosten (gegenüber einer Gasetagenheizung) gespart haben.

    Lieben Gruß

  • Gut, wenn es ein Stromfresser ist dann kann man auf jeden Fall davon abraten oder ?
    Ich meine, man kann sich ja auch Informationen suchen wenn man sich schlau macht und man findet auch gute Quellen die man sich ansehen kann. Bisschen war zum Stromanbieterwechsel habe ich mir auch gesucht und habe dabei auch die unterschiedlichsten Informationen finden können.


    In meinem Fall war es auch so, dass ich mir durch Ratgeber und Blogs meine Infos gesucht habe.

    Bei https://www.volksfreund.de/mag…ntgegenwirken_aid-4875932 habe cích auch zu den steigenden Strompreisen was gefunden.
    Kann man sich auch ansehen wenn man sich schon damit befasst.


    Wie bist du denn am Ende verblieben ?